+

W-Lan in Unterkünften für Flüchtlinge

Für die nächste Sitzung des Bornheimer Sozialausschusses stellt die FDP-Fraktion den Antrag, alle städtischen Flüchtlingsunterkünfte mit W-Lan auszustatten. «Für viele Flüchtlinge ist ihr Handy die einzige Möglichkeit, um Kontakt zur Familie zu halten und Informationen zu beziehen», so Matthias Kabon, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion. Eine Internetverbindung per W-Lan sei deutlich günstiger als mobiles Internet, das man außerdem nicht im gesamten Stadtgebiet in ausreichender Geschwindigkeit empfangen könne.

«Eine Versorgung mit W-Lan gehört heutzutage zur Grundversorgung. Soziale Kontakte, gesellschaftliche Teilhabe und Zugang zu Informationen laufen auch über das Internet – vor allem, wenn man sich in einem fremden Land befindet», erklärt Kabon den Bedarf. Um die Versorgung sicherzustellen sollte sich die Stadt Bornheim nach Ansicht der Freien Demokraten um Förderprogramme kümmern. «Die großen Telekommunikationsanbieter kümmern sich mit großem Engagement um Internetanschlüsse für Flüchtlingsunterkünfte. Bei solchen Programmen sollten wir mitmachen, um kostengünstig dieses Grundbedürfnis zu decken», so Kabon abschließend.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.