+

Sportplatz Rösberg: Supermarkt, Kita und Seniorenwohnen geplant

Die Weiterentwicklung der Bornheimer Höhenorte liegt den Fraktionen von CDU, UWG und FDP am Herzen. Ziel der  der drei Parteien ist eine Stärkung der Infrastruktur, um Wohnen und Leben für Menschen jeden Alters in den Höhenlagen der Ville attraktiv zu halten. Die drei Fraktionen, die in Bornheim die Ratsmehrheit bilden, haben sich daher intensiv um ein Projekt bemüht, das nun Realität werden kann: Auf der Fläche des alten Sportplatzes Rösberg sollen ein Supermarkt, eine Kita und Seniorenwohnungen entstehen, um Nahversorgung, Kinderbetreuung und Wohnsituation für Ältere in Merten-Heide, Rösberg und Hemmerich entschieden (entscheidend??)zu verbessern.

Als Projektentwickler plant die Bornheimer FN Projekt GmbH zusammen mit dem Bornheimer Architekturbüro Neunwerk die gemeinsame Ansiedlung von Kita, Supermarkt und Seniorenwohnen. Nach intensiven Gesprächen hat sich ein Betreiber für den Supermarkt als Mieter gefunden, Bedarf für Kita-Plätze und seniorengerechtes Wohnen hat die Stadt Bornheim ohnehin.

Christian Koch, Vorsitzender der FDP-Fraktion und Ratsmitglied aus Hemmerich freut sich besonders über den neuen Supermarkt: «Wer in den Höhenorten lebt, muss zum Einkaufen bisher ins Tal fahren oder laufen. Ein Supermarkt auf der Höhe, den wir zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können, ist nicht nur ein Komfortgewinn, sondern auch ein Beitrag zum Umweltschutz, denn das Auto kann dann häufiger stehen bleiben. Unsere Höhenorte gewinnen dadurch eindeutig an noch mehr Lebensqualität.»

Der Bau einer Kita für Rösberg auf dem Gelände des Sportplatzes sei schon einstimmig im Jugendhilfeausschuss beschlossen, ergänzt die CDU-Fraktionsvorsitzende Petra Heller: «Dass wir neben der Kita auf dem alten Sportplatz nun weitere Angebote schaffen können, ist für die kleinen Stadtteile auf dem Villerücken besonders wichtig. Angrenzend an die Kita soll auch ein kleiner Park für alle Bürger entstehen, damit werten wir die Umgebung zusätzlich auf.»

Dass Wohnangebote für Senioren in Bornheim immer wichtiger werden, betont UWG-Fraktionschef Hans-Gerd Feldenkirchen: «Auch in Hemmerich, Rösberg und Merten-Heide gibt es viele Bürger, die gerne aus ihrem großen Einfamilienhaus in eine kleinere Wohnung ziehen möchten, da die Kinder aus dem Haus sind oder der Unterhalt von Haus und Garten zu aufwendig wird. Für diese Bürger braucht es Angebote in ihrem gewohnten Wohnumfeld. Auf dem ehemaligen Sportplatz schaffen wir nun ein solches barrierefreies Angebot in unmittelbarer Nähe zu einem Supermarkt.»

Die Planungen des Investors sollen nun im Bornheimer Stadtentwicklungsausschuss präsentiert und anschließend auch denBürgerinnen und Bürgern im Detail vorgestellt werden. Die drei Fraktionen hoffen auf eine zügige Beratung und auf eine möglichst rasche Eröffnung von Supermarkt, Kita und Seniorenwohnungen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.