+

FDP für Modernisierung der Spielgeräte auf Schulhöfen

In einem Antrag an den Schulausschuss der Stadt Bornheim macht sich die FDP-Fraktion dafür stark, dass die Schulhöfe im Stadtgebiet auch in Zukunft mit altersgerechten Spielgeräten ausgestattet sind. «Im Mittelpunkt stehen für uns dabei vor allem die Grundschulen», erläutert Matthias Kabon, schulpolitischer Sprecher der Freien Demokraten, denn Bewegungsspiele und Toben seien in diesem Alter besonders wichtig. «Der Schultag geht für Grundschüler heute oft bis in den Nachmittag und der Schulhof muss daher in den Pausen genügend Möglichkeiten zum Klettern, Schaukeln oder Wippen bieten», so Kabon weiter. Eine simple, asphaltierte Fläche ohne Spielgeräte reiche für die jüngsten Schüler nicht aus.

Auslöser für den Antrag sind für die FDP Berichte über Spielgeräte, die aus Verschleißgründen abgebaut werden müssen und für die kein Ersatz bereit steht. «Wenn Fördervereine und Eltern diese Geräte seinerzeit angeschafft haben, ist das ein löbliches Engagement. Sollte ein notwendiger Ersatz aus den Geldbeuteln der Eltern nicht machbar sein, muss die Stadt prüfen inwieweit Sie selbst einspringt, Sponsoren findet oder in den Dialog mit den Eltern tritt, damit die Schulhöfe kindgerecht bleiben», fordert Kabon. Seine Fraktion habe daher beantragt, dass der Bürgermeister darstellt, auf welchen Schulhöfen Handlungsbedarf herrscht und wie die neuen Geräte finanziert werden können.

Neben ihrer Funktion für die Schule dienen die Spielgeräte den einzelnen Stadtteilen nach Schulschluss und am Wochenende auch als zusätzlicher Spielplatz, führt Kabon weiter aus: «Es ist daher nicht nur im Interesse der Schüler, sondern auch des gesamten Ortes, wenn die Schulhöfe attraktiv bleiben.»

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.