+

FDP verleiht Bürgerpreis an Bernd Stelter

Die FDP Bornheim hat heute im Rahmen ihres traditionellen Frühjahrsempfang zum elften Mal in Folge den «Bornheimer Bürgerpreis» für vorbildliches gesellschaftliches Engagement verliehen. In dem gut gefüllten Theater im Kloster Bornheim überreichten die Liberalen die Auszeichnung an den Comedian, Moderator und Schriftsteller Bernd Stelter. Ehrengast war Alexander Graf Lambsdorff, musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Jessica und Patrick Vogt.

Eröffnet wurde der Empfang von Fraktionschef Christian Koch, der nach seinem Grußwort kurz die aus Sicht der FDP wichtigsten Themen der bevorstehenden Kommunalwahl anriss – darunter mehr und echte Bürgerbeteiligung, ein vielfältiges Bildungssystem sowie die stärkere Vernetzung mit den Nachbarn aus Brühl, Wesseling und Alfter. Außerdem gab Koch bekannt, dass die Liberalen Petra Heller als Bürgermeisterkandidatin unterstützen werden.

Die CDU-Politikerin erläuterte in ihrem kurzen Grußwort die gemeinsamen Ziele der Union und der FDP in Bornheim, stellte unter dem Motto «Nicht verwalten, sondern gestalten» aber auch Kernthemen ihrer Kandidatur vor, etwa den Bahnsteigausbau in der Stadt oder verstärkte Präsenz und Konzentration auf Veranstaltungen und Projekte abseits der großen Feste und Themen.

Gruppenbild mit Bernd Stelter, Gerhard Fehn, Cécile Kott, Alexander Graf Lambsdorff, Jörn Freynick, Christian Koch sowie Petra Heller

Frühjahrsempfang 2014

Ehrengast und FDP-Spitzenkandidat Alexander Graf Lambsdorff fiel es anschließend nicht schwer, eine Brücke zu schlagen hin zu nationalen und internationalen Themen, denen er sich seit vielen Jahren im EU-Parlament widmet. Dabei ging er vor allem auf den Stellenwert einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft, guter Bildung sowie erfolgreicher Integration und Zuwanderung vor dem Hintergrund einer weltoffenen und toleranten EU ein.

Den nicht-politischen Teil läutete dann Cécile Kott mit ihrer Lobrede auf Bernd Stelter ein. Die Schauspielerin und Mit-Initiatorin des Vereins Theater im Kloster kennt den Herseler Karnevalist bereits seit vielen Jahren, nicht zuletzt durch dessen Unterstützung ihres Theaters: Stelter gehörte zu den ersten Unterstützern und spielte mehrere Benefizkonzerte, «mit deren Einnahmen die ein oder andere Rechnung beglichen werden konnte», so Kott.

Der studierte Volkswirt sei unkompliziert, locker und nie schlecht gelaunt. Darüber hinaus unterstütze er nicht nur das Theater im Kloster, sondern auch und vor allem die Bornheimer Bürgerstiftung «Unsere Kinder – Unsere Zukunft». Für diese sammelt Stelter seit vielen Jahren und bei diversen Gelegenheiten immer wieder Geld, etwa bei Quizshows, Moderationen oder Auftritten wie zuletzt bei seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum als Karnevalist. Ferner setzt er sich für Leseräume in Schulen ein, zum Beispiel in der Sebastian-Schule Roisdorf. «Menschen wie Bernd Stelter bereichern und bewegen ihre Umwelt», schloss Kott ihre Laudatio.

Nach der anschließenden Verleihung des Bürgerpreises durch Koch und den FDP-Stadtverbandsvorsitzenden Jörn Freynick beschloss Bernd Stelter den Frühjahrsempfang mit einigen wenigen Dankesworten. Dabei sprach er über die Anfänge seines Engagements zur Zeit des Bürgermeisters Wilfried Henseler, beginnend mit der finanziellen Unterstützung der lokalen Streetworker bis hin zum Gewinn von 150.000 Euro beim «Star Quiz mit Jörg Pilawa», von dem er ein Viertel als Stiftungskapital in die Bornheimer Bürgerstiftung einbrachte.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.