+

Diskussion um das Bornheimer Trinkwasser: FDP will Bürger entscheiden lassen

In der seit Monaten schwelenden Debatte um das Bornheimer Trinkwasser begrüßt die Bornheimer FDP-Fraktion, dass der Rat sich in seiner letzten Sitzung für einen Bürgerentscheid ausgesprochen hat. «Die Wasserversorgung ist ein zentrales Thema, das jeden Bürger betrifft. Der Rat ist in dieser Frage zerstritten und eine klare Mehrheit nicht erkennbar. Die abschließende Entscheidung sollte daher von der Bevölkerung getroffen werden», so Christian Koch, Fraktionschef der Freidemokraten.

Grundsätzlich bleibt die FDP weiterhin bei ihrer Position: «Das Bornheimer Wasser ist qualitativ hochwertig, relativ preiswert und durch die Versorgung aus zwei getrennten Quellen enorm sicher», fasst Alexander Schüller, Fraktionsgeschäftsführer der Freien Demokraten, zusammen. Ein Wechsel der Versorgung wäre nach Ansicht der FDP mit hohen Kosten, juristischen Unwägbarkeiten und technischen Risiken verbunden. «Ein um wenige Grad weicheres Wasser wäre mit den von uns befürchteten Nachteilen teuer erkauft. Wir wollen daher das bewährte Mischungsverhältnis beibehalten», so Schüller. Auf besonders scharfe Ablehnung stößt bei der FDP der Vorschlag, dass das Wasser an Rhein und Vorgebirge eine unterschiedliche Qualität haben soll. «Die sogenannten Weichwasser-Fraktionen klammern die Rheinorte bei ihren Plänen aus. Eine Benachteiligung von Hersel, Uedorf und Widdig ist mit der FDP nicht zu machen», betont Schüller.

Sollten die Freidemokraten mit ihren Argumenten nicht genügend Menschen überzeugen und die Bürger einen Wechsel der Wasserversorgung mit Mehrheit beschließen, würde die FDP sich diesem Votum beugen. «Bis zu einer möglichen Abstimmung werden wir allerdings weiter Überzeugungsarbeit für unser gutes Bornheimer Wasser leisten», so Koch. Die Freien Demokraten rufen daher schon jetzt die Bevölkerung auf, ihre Meinung zu den Vor- und Nachteilen eines Wasser-Wechsels einzubringen. Koch weiter: «Wir sind gespannt auf konkrete Beispiele und Argumente von Befürwortern und Gegnern.»

Erreichbar sind die Freidemokraten persönlich in ihrer Bürgersprechstunde (montags außerhalb der Ferien von 17.30-18.30 Uhr im FDP-Fraktionsbüro Servatiusweg 19-23), jederzeit per Mail an fraktion@fdp-bornheim.de, per Post an die FDP-Fraktion Bornheim, Servatiusweg 19-23, 53332 Bornheim oder per Telefon 02222/9956355 während der Bürgersprechstunde.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.