+

CDU und FDP wollen Freiwillige Feuerwehr stärken

Mit einem gemeinsamen Antrag für den Hauptausschuss der Stadt Bornheim wollen CDU- und FDP-Fraktion die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen. Die beiden Fraktionen beantragen, dass Feuerwehrleute, die bei Festen und Großveranstaltungen als Brandsicherheitswache eingeteilt sind, eine höhere Vergütung für ihren Dienst erhalten. Eine Brandsicherheitswache wird seitens der Stadt Bornheim angeordnet, wenn Veranstaltungen mit mehr als 200 Gästen oder besonderen Brandgefahren stattfinden. Mindestens zwei Feuerwehrleute sorgen im Rahmen dieser Wache vor und während der gesamten Veranstaltung für die Sicherheit der Besucher. Derzeit zahlt die Stadt Bornheim den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten 2,50 Euro pro Stunde als Aufwandsentschädigung.

«Die Mitglieder der Feuerwehr sind nicht nur bei Bränden und anderen Einsätzen für unsere Stadt da, sondern helfen auch in ihrer Freizeit bei großen Veranstaltungen. Dieser Dienst für die Sicherheit der Besucher sollte mit mehr als den symbolischen 2,50 Euro pro Stunde entlohnt werden», so Petra Heller, Fraktionsvorsitzende der CDU. Grundsätzlich bleibe die Feuerwehr in Bornheim weiter ehrenamtlich, betont FDP-Fraktionschef Christian Koch: «Lehrgänge, Übungen und Einsätze gehören weiterhin zum freiwilligen Engagement der größten Feuerwehr im Rhein-Sieg-Kreis.» Die Wachdienste bei Veranstaltungen seien jedoch anders zu werten, so Koch weiter: «Diese Dienste dauern häufig viele Stunden oder sogar Tage. Wir wollen das Engagement unserer Feuerwehr nicht überstrapazieren, sondern die verlorenen Freizeit besser als bisher vergüten. Wenn Kellner, Security-Mitarbeiter und Thekenpersonal dem Mindestlohn unterliegen, kann die Aufwandsentschädigung für die Unterstützungsleistung durch die freiwillige die Feuerwehr nicht bei 2,50 Euro liegen», meint Koch.

Über die konkrete Höhe der Aufwandsentschädigung wollen CDU und FDP mit der Feuerwehr ins Gespräch kommen, erklärt Heller: «Wir setzen auf einen Dialog mit der Wehr und wollen gemeinsam besprechen, welches Modell das passende ist. Unsere Fraktionen haben jedoch das ganz klare Ziel, den Einsatz der Feuerwehr bei solchen Veranstaltungen besser als bisher zu honorieren. Nicht nur mit unserem aufrichtigen Dank, sondern auch mit einer angemessenen Aufwandsentschädigung.»

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.