+

Baugebiet Bornheim West: FDP für zusätzlichen Haltepunkt der Linie 18

Gemeinsam mit der CDU-Fraktion haben die Freien Demokraten im Bornheimer Stadtentwicklungsausschuss drei wichtige Eckpunkte zur Entwicklung des neuen Baugebiets Bornheim-West auf die Tagesordnung gebracht. Das neue Baugebiet ist eine der größten Entwicklungsflächen für neuen Wohnraum in der Stadt Bornheim und liegt im Westen des Ortes Bornheim rund um den Hexenweg.

«Die FDP-Fraktion begrüßt grundsätzlich, dass Bornheim an dieser Stelle weiter wächst, da auch in den nächsten Jahren viele Familien nach Bornheim ziehen werden, um in attraktiver Lage zwischen Köln und Bonn zu wohnen», so Christian Koch, Fraktionsvorsitzender der Freidemokraten. Auf Antrag von CDU und FDP habe der Ausschuss nun ergänzend beschlossen, dass für das Gebiet auch ein zusätzlicher Haltepunkt der Linie 18 auf Höhe des Hellenkreuzes geprüft werden soll. «Für den Norden des Ortes Bornheim, das Gewerbegebiet am Hellenkreuz und auch die Ortschaft Brenig wäre dieser Haltepunkt interessant», so Koch. Die Straßen Bornheims könnten auch bei weiterem Zuzug deutlich leerer werden, wenn das ÖPNV-Angebot attraktiver wäre.

Zudem haben sich CDU und FDP dafür stark gemacht, bei der Planung eines neuen Kindergartens in Bornheim-West zu prüfen, ob der Kindergarten so groß gestaltet werden kann, dass auch die Kinder aus der Einrichtung im alten Bürgermeisteramt dort Platz finden. «Wir wollen den Kindern lieber einen modernen Kindergarten mit reichlich Platz bieten als die sehr beengte Situation im ehemaligen Bürgermeisteramt länger als nötig fortzusetzen», erläutert Koch. Der Ausschuss habe darüber hinaus beschlossen, Varianten zu den bisherigen Planungen zu entwickeln, die eine aufgelockertere Bebauung und alternative Wohnformen wie Mehrgenerationenhäuser oder altersgerechtes Wohnen vorsehen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.